Zurück

5.Klass-Unti Ausflug nach Zürich

Mittwoch, 7. Februar 2018

Auf Zwinglis Spuren

Während der Zugreise nach Zürich, stimmten sich die Kinder mit einer Rätselarbeit zum Leben von Zwingli ein. Weiter fuhren wir mit dem historischen Poli-Bähnli hinauf zur Politerrasse. Nach ein paar einleitenden Worten zum alten Zürich, liessen wir unsere Blicke über die Stadt mit ihren Kirchtürmen ziehen. Zählten, diskutierten welcher Turm wirklich ein Kirchturm sei und schätzten den Durchmesser des europaweit grössten Zifferblatt, dass sich am Kirchturm des St.Peter befindet. Mit 8,7m sehr imposant! Was auch zur Frage führte „Wie lang ist wohl der Stundenzeiger?“
Die Stadttour führte uns weiter zur Froschauergasse. Dort hörten die Kinder aufmerksam zu, wie es damals zum aufmüpfigen Wurstessen kam. Dies machte auch uns hungrig, gestärkt durch Brot und Schoggi ging es für einen kurzen Einblick zur Predigerkirche und dann weiter durch die Gassen bis zum Grossmünster.
Interessantes konnten die Kinder bei der Führung durch das Grossmünster erfahren, was sich auch durch die vielen Rückfragen der Kinder zeigte. Die Führerinn war so begeistert von der Gruppe, dass sie uns ganz spontan den Glockentrum zeigte – dieser ist wohl gemerkt nicht zugänglich für die Öffentlichkeit – also ein ganz besonderes Erlebnis, so nahe bei den riesigen Glocken vorbei zu gehen. Nach dem Aufwärmen und Picknicken ging es weiter zum Zwinglidenkmal. Dort liessen wir die selbst gefalteten Papierboote, die wir mit Wünschen beschriftet hatten, in die Limmat gleiten.
Die Besichtigung des Regula & Felix-Steins in der Krypta der Wasserkirche sowie die genaue Betrachtung der Giacometti-Fenster hat allen sehr gefallen. Fröhlich und mit vielen Eindrücken ging es wieder nach Hause.

An dieser Stellen nochmals allen Begleitpersonen einen herzlichen Dank für die Unterstützung.

Angelika Günther, Katechetin