Ökumenisches Forum 2021

Die Covid-19 Pandemie scheint in manchen gesellschaftlichen Fragen wie ein Brandbeschleuniger zu wirken. Im Frühjahrs-Lockdown titelt die NZZ «400 bis 600 gerettete Leben wiegen schwerer als Wirtschaftseinbussen von 250 Millionen Franken» (NZZ 26.03.2021). Ungeniert, bewusst und öffentlich werden hier Menschenleben mit einem Rechnungswert in Franken bemessen. Durchschnittlich 0.5 Millionen Franken müsste nach der reisserischen Überschrift ein Menschenleben wert sein. Lässt sich der Wert für ein Menschenleben wirklich in Geld aufrechnen? Der Mensch reduziert auf einen Kostenfaktor? Wie bewegt sich das moderne Gesundheitswesen im Spagat zwischen hippokratischem Eid und Kostenseite? Und welche Perspektiven lassen sich aus dem theologischen Denken gewinnen? Im Ökumenischen Forum 2021 laden wir zu zwei Abenden mit ausgewiesenen Fachleuten ein. Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Seien Sie sehr herzlich in der Kirche Dürnten willkommen. Beide Abende werden auch im Livestream übertragen. Der Eintritt ist frei (Kollekte).
MIT ZERTIFIKAT

Donnerstag, 28. Oktober 2021 19.30 Uhr, ref. Kirche Dürnten
Das Thema aus theologischer Perspektive mit Dr. Heinz Rüegger, freischaffender Theologe, Ethiker und Gerontologe.

Mittwoch, 10. November 2021 19.30 Uhr, ref. Kirche Dürnten
Das Thema aus medizin-ethischer Perspektive. Diskussion mit Dr. Andrea Ganzoni, Tann, Hansjörg Herren, Geschäftsleitung GZO und Lisa Palm, kath. Theologin, Spitalseelsorgerin und Pflegefachfrau. Moderation: Pfarrer Edzard Albers, Dürnten

Hier finden Sie den Flyer

Claudia Rüegg Bissig

Pfarrerin Schwerpunkte: Konf-Unterricht, Junge Erwachsene, OeME
  • 055 240 15 42