Projekt “Zukunftsfähige Kirche Region Rüti bauen”

Ausgangslage

Ausgehend von den Entwicklungen in den Landeskirchen der Schweiz bezüglich

  • schwindender Mitgliederzahlen
  • rückläufiger Finanzen
  • Streichungen bei den Pfarrstellenprozenten

wurde von der Zürcher Landeskirche ein Prozess der Neuorientierung angestossen. Dieser Prozess steht in der Kirchgemeinde Rüti seit einigen Jahren auf dem Programm.

Die Kirchenpflege Rüti informiert seit 2014 regelmässig an den Kirchgemeindeversammlungen über den aktuellen Zustand und über die Aufgaben die daraus erwachsen.

Die Kirchgemeindeversammlung vom 5. Dezember 2019 gab der Kirchenpflege den Auftrag:  

Prüfung von Alleingang oder Zusammenarbeit/Zusammenschluss der Kirchgemeinde Rüti mit benachbarten Kirchgemeinden samt Antrag an die Kirchgemeindeversammlung bis Frühling 2022.

Nebst einem Bezirksprojekt seit 2015 gab es eingehende Gespräche mit fünf benachbarten Kirchgemeinden. Beide Prozesse wurden ordentlich beendet.

In der Folge intensivierte die Kirchenpflege das Gespräch mit der Kirchgemeinde Dürnten. Beide Behörden, Pfarrschaften und Mitarbeitenden gingen aufeinander zu.

Die Kirchenpflege Rüti beschloss daraufhin unter Einbezug und Unterstützung der Pfarrschaft der Mitarbeitenden, den Weg für einen möglichen Zusammenschluss mit der Kirchgemeinde Dürnten zu prüfen.

Kirchgemeindeabend vom 10. Februar 2022: Unsere Zukunft als Kirchgemeinde: Rüti-Tann-Dürnten?

Etwa 50 Mitglieder der Kirchgemeinde Rüti folgten der Einladung zum Kirchgemeindeabend und beteiligten sich bei intensiven Gruppengesprächen (vor Ort und digital). Im Plenum zum Abschluss wurde deutlich, dass ein Zusammenschluss mit Dürnten zwar durchaus denkbar ist, jedoch gründlich und mit genug Zeit überdacht werden muss.

An diesem Kirchgemeindeabend, spürten alle Anwesenden sofort: Ein neuer Wind weht durch unsere Kirchgemeinde.

Ein grosser Bedarf an verschiedenen Arten von Gemeinschaft zeigte sich sowie das Bedürfnis nach innerkirchlicher Weiterentwicklung. Der Zusammenschluss mit der Kirchgemeinde Dürnten rückte in der Folge etwas in den Hintergrund, blieb aber das Thema des Abends.

Im Anschluss an diesen Abend wurden vier Arbeitsgruppen gebildet, welche eine vertiefte Analyse der Ergebnisse vornahmen. Mit viel Engagement haben sich beinahe vierzig jüngere und ältere Kirchgemeindeglieder in einer dieser Arbeitsgruppen eingebracht.

Anlässlich der Kirchgemeindeversammlung (KGV) vom 16. Juni 2022 stellten die Arbeitsgruppen ihre Ergebnisse vor. Es war beeindruckend und ermutigend zu sehen, wie vielfältig und wie lebendig unsere Kirche ist.

Bereits ist ein erstes neues Lebensgefäss der Kirchgemeinde lanciert: «Chile Üssergwöhnlich, Ü40».

Am gleichen Abend wurde die Medienmitteilung vorgelesen, dass die beiden Kirchgemeinden aktuell den Zusammenschluss nicht weiterverfolgen möchten.

Es zeigen sich Differenzen

  • in der Betrachtung der Finanzlagen
  • in den kirchgemeindlichen Kulturen
  • in der Beurteilung, wie das Vorgehen im Projekt gestaltet werden soll.

Insgesamt muss festgestellt werden, dass die beiden Kirchgemeinden nicht im selben Tempo unterwegs sind. Die Kirchenpflege Rüti wird sich nun Gedanken machen: Wie soll es weitergehen? Dazu werden die Resultate aus den Arbeitsgruppen ausgewertet werden. Über die nächsten Schritte wird die Kirchenpflege informieren. Die wertvollen Gedanken, die in den Arbeitsgruppen gemacht wurden, verdankt die Kirchenpflege ausdrücklich.

Bei Fragen ist der Präsident, Rolf Rinderknecht, gerne ihre Ansprechperson. rolf.rinderknecht@refrueti.ch

Die Kirche lebt als Gemeinschaft, in glauben, feiern, teilen. Das wollen wir gestalten. Hierzu ist auch die Kenntnis der jüngeren Geschichte der Kirchgemeinde wichtig. Zu diesem Zweck sind Kennzahlen und eine Zusammenfassung der Geschehnisse des kantonalkirchlichen Prozesses “Kirchgemeinde Plus” in zwei Dokumenten zusammengefasst. Sie stehen hier zur Verfügung:

KirchGemeindePlus. Geschichte 21_3_2022

Ref. Kirche Rüti Kennzahlen 2010 – 2025

Die Kirchenpflege dankt allen Mitgliedern der Kirchgemeinde herzlich für Ihr Mittragen und für Ihre Verbundenheit.