1. Ref. Kirche Rüti
  2. |
  3. Bericht von der Kirchgemeindeversammlung...

Bericht von der Kirchgemeindeversammlung vom 20. Juni 2024

Der Präsident, Rolf Rinderknecht, begrüsste eine bemerkenswert grosse Schar Stimmberechtigter im Tüchelsaal. Diese war wohl den beiden Wahltraktanden geschuldet.

Die vorgelegte Jahresrechnung 2023 schloss positiv ab. Total Ertrag Fr. 1’643’289.41, Total Aufwand Fr. 1’502’167.40. Dies ergibt einen Ertragsüberschuss von Fr. 141’122.01. Zustande kam das Plus dank Mehreinnahmen und reduziertem Aufwand. Der Präsident dankte den Mitarbeitenden und der Kirchenpflege für die grosse Budgetdisziplin.

Das Entschädigungsreglement wurde angepasst. Neu gibt es eine Grundpauschale pro Person der Kirchenpflege von Fr. 2’000 und Funktionszulagen für jedes Ressort und einige Zusatzaufgaben im Betrag von Fr. 33’500. Dieser Pauschalbetrag teilt die Kirchenpflege nach Arbeitsanfall auf.

Mit grosser Freude und viel Applaus konnte die Versammlung die von Pfarrwahlkommission und Kirchenpflege vorgeschlagene Pfarrerin Stefanie Pors wählen. Sie wird mit einem Stellenpensum von 80 % den Schwerpunkt «Kinder & Familien» übernehmen. Wie sich bei ihrer Vorstellung zeigte ist sie mit Rüti seit ihrer Kindheit verbunden und hat auch immer wieder in dieser Gemeinde gelebt.

Das vierte Traktandum war die Wahl eines Mitglieds in die Kirchenpflege.  Es standen sich zwei Kandidaten gegenüber: Thomas Gsell und Simeï Steiner. Eine überwältigende Mehrheit der Anwesenden sprach sich für Simeï Steiner aus und begrüsste ihn mit Applaus.

Im Anschluss an die Sitzung wurden noch verschiedene Themen des Gemeindelebens erörtert. Sandra Felber berichtete aus der Pfarrwahlkommission, dass noch keine passende Kandidatur für die 50% Stelle Seniorenarbeit gefunden werden konnte. Die Pfarrerin Barbara Pfister dehnt deshalb ihr Mandat als Stellvertreterin noch bis Herbst aus.

Aus dem Förderverein rapportierte Robert Barth, dass man sich auf die Teilfinanzierung der Stelle eines Jugendarbeiters in Teilzeit ausrichte und warb für neue Mitglieder.

Die neu gestaltete Website wurde vorgestellt und die manchmal auftretenden Schwierigkeiten bei den Livestreams erklärt.

Die abschliessende Diskussion, ob einmal im Jahr die Versammlung der Kirchgemeinde im Anschluss an den Gottesdienst stattfinden solle, brachte kein eindeutiges Ergebnis. Die Kirchenpflege wird das Thema weiter verfolgen.

Die Kirchenpflege

Zurück